Johann Brandt und Elke Fischer schießen sich zum Königspaar

15.07.2017 16:33:03 | Andreas Thiel

LAMSTEDT. Das 111. Lamstedter Schützenfest in der 131-jährigen Vereinsgeschichte setzte Akzente: So schoss sich Johann Brandt zum Doppelkönig. Er kam bei den Schützen und bei den Senioren auf die höchste Ringzahl. Als erste Schützin gelang es Elke Fischer, ihren Titel als Königin erfolgreich zu verteidigen. Auf die Königinnenscheibe wird seit 1960 geschossen. Schließlich besuchte der Ehrenhauptmann des New York-Schützencorps, Fredrik Hansen, zum 50. Mal  das Lamstedter Schützenfest und wurde entsprechend geehrt. Außerdem regiert Johann Brandt mit Beate Stüve, die sich bei den Seniorinnen am treffsichersten zeigte.


Foto: Präsident Günter Kaul (links) überreicht Fred Hansen die goldene Ehrennadel des Schützenvereins für seinen 50. Besuch auf dem Lamstedter Schützenfest

Präsident Günter Kaul freute sich, ein komplettes Königshaus präsentieren zu können. Das Jungschützenkönigspaar bilden Marvin Hinck und Antoni Kathen. Nico Zuleger und Mareike Schütt bestiegen den Kinderkönigsthron. Beim Vogelstechen der Allerjüngsten waren Linus Wehber und Tomke von Glahn nicht zu schlagen; sie dürfen sich Prinz und Prinzessin nennen. Bürgermeister Manfred Knust gratulierte den Würdenträgern mit dem Ehrenbecher der Gemeinde. Sven Brandt ließ sich als Feuerwehrkönig feiern. Über den Charlie-Fischer-Pokal, gestiftet von der Harald Hinck GmbH, freute sich Hanno Beese.


Foto: Präsident Günter Kaul (rechts) mit dem kompletten Königshaus: v.l. Jungschützenkönigin Antoni Kathen, Jungschützenkönig Marvin Hinck, Seniorenkönigin Beate Stüve, Seniorenkönig und Schützenkönig Johann Brandt, Schützenkönigin Elke Fischer, vorne: Prinz Linus Wehber, Prinzessin Tomke von Glahn, Kinderkönig Nico Zuleger, Kinderkönigin Mareike Schütt

Am Sonnabend traf sich die ältere Schützengeneration beim amtierenden Seniorenkönigspaar Walter Meyer und Anita Schuth zum gemütlichen Umtrunk. Bevor „Kanonier Jürgen Wesch mit einem Böllerschuss aus der historischen Vereinskanone eröffnete, empfing Bürgermeister Manfred Knust die Lamstedter und Nindorfer Königspaare und Vorstände sowie weitere Ehrengäste im Rathaus. Bald herrschte reger Betrieb auf dem Schießstand. Gerungen wurde um Königswürden, Medaillen, Pokale, Sach- und sogar Urlaubspreise. Am Abend heizte DJ Los Nelsos den mehr als 800 meist jungen Gästen auf der Bördehallenfete kräftig ein.


Foto: Kanonier Wesch mit der restaurierten historischen Vereinskanone

Auf dem Weg zu den Würdenträgern des Vorjahres, König Jürgen Tiedemann und Königin Elke Fischer, dem Jungschützenkönigspaar Leon Wenk und Jaqueline Lüneburg sowie den Kinderregenten  Thees Jungclaus und Johann Schult begleiteten am Sonntag die Kapelle Popp und die Showband Jork die Festumzüge.

Am Montag trafen sich die Grünröcke auf dem Schießstand zum Schützenfrühstück und ermittelten mit Anja Fellmann die Montagskönigin. Zahlreiche Spiele und Tanz sorgten am Nachmittag in der Bördehalle für Kurzweil bei den Kindern. Nach der abendlichen Proklamation klang das dreitägige Fest zu den flotten Klängen der Kapelle Popp in den frühen Morgenstunden des Dienstags aus.

Fotos/Text: Schiefelbein